Freitag, 26. Dezember 2014

Kalte Ohren? Nicht mehr!

Hallo!

Die letzten Tage waren sehr stürmisch bei uns :-(. Seit letztes Jahr im Winter der Sturm unser Gewächshaus zerlegt hat, ist das DIE Wetterlage, die ich am wenigsten mag (und wir wohnen an einem sehr stürmischen Hang, was dieser meiner Abneigung überhaupt nicht entgegenkommt…). 

Rausgehen war somit eher mit dem Kommentar "Ui, muss ich wirklich raus?" begleitet, unser kleines Laufkäferlein hat Panik bekommen, weil er nicht ordentlich Luft holen konnte und somit: mein Mann und ich haben uns ein lang verdientes und dringend notwendiges Auszeit-Wochenende in einem Wellnesshotel gegönnt und die Jungs waren bei den Großeltern, wo es weniger stürmisch war. Leider stürmte es nach dem Wochenende munter weiter, aber wir können ja nicht ganze Zeit urlauben…
Im Adventskalender von Näähglück by Sophie Kääriainen war vor ein paar Tagen ein Schnittmuster für eine Mütze. Ich muss zugeben: ICH BIN KEIN MÜTZENKIND! Aber: wenn man Kinder hat bleiben einem manche Dinge nicht erspart. So hat unser Kleiner vom Großen abgeguckt, dass man ja eigentlich keine Mütze braucht… Ganz toll, oder? Etwas besser klappt das Mütze oben lassen dann, wenn Mama auch eine oben hat (juhu). 
Die Mütze von Sophie ist schnell und einfach genäht - was bei mir immer von Vorteil ist, weil ich Mützen und Handschuhe gern irgendwo liegen lasse… UND: der große Vorteil: sie geht schön über die Ohren und hält ebendiese wunderbar warm!
Ich habe meine aus dem bereits bekannten Kuschel-Wollstoff genäht (Kleid Finja und die die Jacke aus Sweet Winter sind ebenfalls daraus entstanden) und innen mit schwarzem Jersey gefüttert. Sie liegt schön an, ist wirklich toll warm und auch wenn ich keine Mützen-Bilder von mir mag - die Mütze an sich mag ich doch irgendwie ;-)

Ich wünsche euch noch einen schönen 2. Weihnachtstag-Abend! Morgen ist dann wieder etwas Alltag ohne Essen von früh bis spät ;-)

Alles Liebe


Theresia

Schnitt vom Adventskalender Sweet Winter von Näähglück

Verlinkt bei Um Kopf und Kragen und Create in Austria


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen