Donnerstag, 21. Mai 2015

ELLA und die Leichtigkeit

Ihr Lieben!

Jetzt geht's Schlag auf Schlag mit den Posts im Blog! Ich hinke etwas hinterher mit dem Zeigen der Probenähergebnisse…. 

Heute möchte ich euch Ella von Selbermacher-123 zeigen - ein Wasserfallshirt ohne Ärmel, mit Flügelchen oder Käppchen. Ich habe meine ohne Ärmel genäht und trage sie so gern!

Genäht ist sie aus ganz leichtem, toll fallendem Viskose Jersey - der eignet sich gerade beim Wasserfallkragen am besten, weil dann der Kragen wirklich schön weich fällt.


Auch wenn sich der Beginn des Posts so anhört, als ob ich gerade dauerbeschäftigt mit Probenähen wäre, dem ist nicht so…. ich bin derzeit sehr sehr zaghaft mit Bewerbungen und überlege mir gut, wo und wofür ich mich bewerbe. 

Ich hatte eine zeitlang ein ziemliches Nähtief - aufgrund mehrerer negative Erlebnisse, die mich sehr zweifeln haben lassen: an mir, an meiner Arbeit, aber auch an dem ganzen drumherum. Ich habe dann sehr bewusst meine online Präsenz eingedämmt. Mittlerweile geht es wieder ganz gut (kleinere auf und abs haben wir doch alle so hin und wieder oder?) - ich bin motiviert, erfreue mich am nähen mehr denn je und habe auch wieder Freude daran bei Probenähen dabei zu sein. Dem war eine zeitlang nicht so.


Ich hatte ständig das Gefühl im Stress zu sein, fühlte mich überfordert und völlig energie- und antriebslos. Dieses ständige Gefühl, gestresst und überfordert zu sein, hat mich so dermaßen gehemmt, dass ich viele Projekten gar nicht erst begonnen habe oder Bewerbungen halbherzig geschrieben habe. Das tut mir im Nachhinein wirklich leid!


Jetzt geh ich es ruhiger und gelassener an - klar, man kann sowas nicht auf Knopfdruck ändern, aber ich bemühe mich täglich - nicht nur bei meiner Nähleidenschaft, sondern auch daheim und im Beruf.

Ich liebe meinen Beruf, meine Familie, unser Daheim und möchte oft in allen Bereich zu viel, alles auf einmal und perfekt. Und nein: ein Haus mit zwei Kindern ist nun mal nicht 7 Tage die Woche perfekt geputzt, die Wäsche stapelt sich und das Unkraut gedeiht im Garten. Und: an den zwei Tagen wo ich derzeit in der Schule bin, bin ich einfach müde, wenn ich heimkomme und dann freu ich mich auf etwas Zeit mit den Jungs - da können Schmutzwäsche und Geschirrstapel bleiben wo sie wollen. 


Aber das ist ein Lernprozess. Und es gibt auch jetzt Tage, wo ich mich aufgrund der Aufgabenfülle einfach gelähmt fühle und statt eins nach dem anderen in Angriff zu nehmen, schaffe ich gar nichts, weil es einfach so viel ist…. 

Und was hat das alles mit dem Nähen zu tun? Sehr viel! Einerseits ist nähen für mich eine Zeit der Entspannung, zur Ruhe kommen, etwas entstehen lassen, kreativ sein - andererseits merke ich, wie mich die Stimmung so gehemmt hat, kreativ zu sein. Ich habe genäht, ja, die Teile sind auch in Ordnung und die Jungs und ich tragen sie gern, aber so wirklich, wirklich verausgabt mit allem was an kreativem da ist, habe ich mich nicht und konnte ich auch nicht. 


Schön langsam merke ich aber, wie sich da wieder etwas ändert - sicherlich auch durch die tollen Frühsommertage - das lässt mich aufblühen - oder auch z.b. die Erstkommunion letzte Woche mit der Familie! Krafttankstellen - diese wieder bewusst wahrnehmen, hereinholen und dadurch auch der Kreativität ihren Lauf lassen - das hat mir gefehlt!!! 

Mir Zeit für mich nehmen und die wichtigen Themen im Leben (nicht irgendwelchen Stoffen hinterherzulaufen und in dem online-Gejammer zu ertrinken); geerdet sein; genießen und auch damit leben können, nicht perfekt zu sein; aus ganzem Herzen lachen können - auch einmal über mich selber; mit neuen Menschen in Kontakt kommen, Menschen die es ehrlich meinen und wo man positiv und bestärkt aus Begegnungen und Gesprächen rausgeht; in der Natur unterwegs sein und sich auf die Geschwindigkeit eines 1,5jährigen einlassen, der bei jedem Schritt etwas anderes spannendes am Boden entdeckt…. 


Ich genieße das Sprudeln der Energie und Ideen gerade so sehr - selbst an so tristen, grauen Regentagen. Ganz viele Ideen sind die letzten Tage entstanden, die es jetzt - Schritt für Schritt - umzusetzen gilt. Und ich freue mich, wenn ihr auf dieser Entdeckungsreise dabei seid! 

Mein erster Programmpunkt ist fast erledigt ;-) - nämlich Raum schaffen!!! Ich habe viel um- und aussortiert - nicht nur meinen Kleiderschrank, auch die Stoffe und einen ganzen Stapel alter Kleidung in neue verwandelt oder weggegeben! Das tut gut! Jetzt werden die Upcycling-Stücke noch fertig gemacht (die Bündchen und/oder Säume fehlen noch) und dann freu ich mich auf ein paar wirklich tolle Stoffe, die es zu verarbeiten gilt!


Ich wünsche euch einen abwechslungs- und inspirationsreichen RUMS-Tag!!!! Ich freue mich, heute wieder einmal dabei zu sein!

Lasst es euch gutgehen!

Theresia

Schnitt: Wasserfallshirt Ella von Selbermacher-123
Stoff: aus dem eigenen Stofflager
Verlinkt bei RUMS, Create in Austria und Out now



1 Kommentar: