Dienstag, 22. September 2015

Herzensprojekt - wenn man was ganz Besonderes unter der Nadel hat...

Liebe Alle!

Es gibt Projekte, die bezaubern, die inspirieren, die treiben einem Schweiß auf die Stirn, da sind die Finger wund und blutig und am Ende…. am Ende ist man einfach überwältigt: vom Ergebnis, das einfach WOW ist und noch viel mehr von der Reaktion der Besitzerin.

So ging es mir vor zwei Wochen! Schon im Mai hat meine Freundin und Kollegin geheiratet und ihr Wunsch - schon vor der Hochzeit - war, dass ich danach ihre zwei Brautkleider umnähe zu Ballkleidern. Ohne groß zu überlegen, hab ich einfach ja gesagt - klar doch, alles kein Problem, machen wir. 

  
Ähm, ja. In den Sommerferien haben wir es nur kurz geschafft uns zu treffen - beide mit unseren Brautkleidern (ich hatte nur eins ;-) und haben erstmal ein süßes Fotoshooting mit unseren Brautkleidern gemacht und dann mal geschaut, wie und was man umnähen könnte…

Okay, alles auch noch kein Thema, wird schon. Kurz vor Schulbeginn dann unser Shopping-Trip um die Stoffe zum pimpen zu besorgen. Das erste Mal, dass es auch konkret wurde, das ganze - sehr konkret um genau zu sein. Ich bin mit den zwei Brautkleidern meiner Freundin, einer Tasche Stoff, Nähseiden und Satinband heimgefahren und konnte loslegen.






Gut, ohne zu überlegen - ist ja alles kein Problem - ersten Stoff zugeschnitten, mit der Maschine genäht und dann den fertigen Rockteil mit der Hand am Kleid befestigt. Ich hab geschwitzt, wirklich. Ob das was wird? Meine Finger blutig und wund, aber ich konnte nicht aufhören, bis ich das fertige Stück in Händen hielt. Und wisst ihr was? Ich war fertig! Völlig fertig, weil mich das Ergebnis so überrascht hat, weil es wundervoll und so stimmig aussah und einfach genau für meine Freundin passte! Dann noch schnell die Stola genäht und fertig war das erste Outfit! Ein Traum!


Ich war so im Nährausch dieser bezaubernden Kleider! Immerhin hat man so etwas besonderes nicht oft am Nähtisch liegen (und die preisliche Kategorie der Stoffe, die ich sonst verarbeite, liegt auch GANZ wo anders, das ist doch auch etwas Respekt einflößend). In diesem Nährausch kam am zweiten Tag gleich Kleid Nr. 2 unter die Nadel - selbes Prozedere: Rockteil anfertigen und mit der Hand einnähen, dann noch hübschen Abschluss mit Satinband machen und den Umhang neu gestalten. 



Und auch hier: WOW! Das ist ein richtiges Prinzessinnenkleid mit der Goldspitze. Ich bin ja überhaupt kein Glitzer-Bling-Bling Typ, nein gar nicht, aber die Kleider haben es mir echt angetan - und sie passen beide so wunderbar zu der Trägerin!


Wie schön war es, diesen Wunsch zu erfüllen - wirklich. Jedes Wochenende möchte ich sowas nicht machen, dann verliert es wohl dieses Unbeschreibliche. Aber für diese besondere Frau ihre Traumkleider von einem wunderbaren Hochzeitstag neu zu gestalten und sie dadurch weiter verwendbar zu machen, war etwas wirklich Schönes und Einmaliges!

Und jetzt hoffe und freue ich mich auf viele wunderbare Ballnächte, wo diese Traumkleider ausgeführt werden können!

Habt noch einen schönen Tag mit Glitzer-Bling-Bling für jede/n von uns!


Theresia


Stoffe sind diesmal vom Baumgartner in Linz, Schnitt gibt's keinen!

Verlinkt bei Creadienstag, Upcycling, HappyRecycling, Dienstagsdinge und Create in Austria


Kommentare:

  1. wowhow!!!!!
    vor allem das graue hat es mir angetan, das ist besonders schön!!

    vielleicht gibts auch nocht Tragefotos!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Agnes! Mal sehen, ob ich meine Freundin noch überreden kann für ein Shooting :D

      Löschen
  2. Hui, das finde ich seeeehr mutig von dir :-) Gerade das Hochzeitskleid ist ja was Besonderes, Wichtiges. Aber die Ergebnisse sind wirklich umwerfend geworden!
    Mir hat es das graue Kleid angetan (Gold ist nicht so meins), richtig, richtig toll!
    Hut ab, da hast du wirklich eine Glanzleistung hingelegt!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Caroline *rotwerd*! Ich bin da auch sehr bei dir - bin auch nicht so die Goldmarie, aber das Ergebnis hat mir dann doch auch gefallen, als ich es live vor mir sah! LG, Theresia

      Löschen
  3. Ich bin beeindruckt... so toll... und schön... und bezaubernd... und... und.. und... deine Nervosität beim nähen kann ich gut verstehen... und was denkst jetzt hätte ich ja nicht so nervös sein brauchen? oder glaubst beim nächsten Mal bist genauso hibbelig (ich wärs!)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Birgit! Ich weiß nicht, ob ich nächstes Mal genauso nervös wäre - wahrscheinlich ja (schon allein die Stoffpreise lassen mich da vor Ehrfurcht erzittern :D) und ehrlich: ich würde es mir sicherlich etwas besser überlegen, bevor ich ja sage :D Ich bin in dieses Projekt sehr unbedacht reingegangen - aber mit dem vollen Vertrauen meiner Freundin, sonst hätte ich mir das wohl ohnehin nicht vorstellen können. Und ich würde es sicherlich wieder nur für jemanden machen, der mir wichtig ist und nahe steht!!

      Löschen
  4. Wow Wow Wow einfach nur wunderschön. Bin stark beeindruckt.
    Alles Liebe Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ich bin begeistert! Das hast du toll gemacht!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Hallo. Respekt. Ein Brautkleid anzuschneiden - aber es hat sich gelohnt. Habe heute in einem Blog ein russisches Sprichwort gelesen "Augen haben Angst, Hände machen" (oder so ähnlich). Gut, dass Du mutig warst... Tolle Ballkleider und so werden diese sicher noch getragen! Ich bin begeistert! Weiter so!

    AntwortenLöschen