Donnerstag, 24. Dezember 2015

Es weihnachtet...

Ihr Lieben da draußen!

Heute noch ein Blogpost-Nachtrag zum Näähglück-Adventskalender. Die letzten Tage waren in der Schule noch so dicht und die Abende mit den zusätzlichen Weihnachtsfeiern etc. ziemlich voll. Deswegen blieb einerseits die Nähmaschine still (war auch nötig, nachdem sie bei einem Weihnachtsgeschenk so rumgezickt hat) und die Zeit zum Bloggen war leider auch nicht vorhanden.


Heute möchte ich euch aber noch meinen entstandenen Pulli für den Adventskalender zeigen. Dazu habe ich einen sooo lange gehüteten Stoff angeschnitten. Die Soulbirds fand ich so schön - da konnte ich nicht drumrum, sie bei Grinsestern in den Einkaufswagen zu legen. 


Was ich mich heute allerdings noch frage, ist, warum ich nicht mehr gekauft habe….


Lange Rede, kurzer Sinn: zu wenig Stoff für die meisten Projekte. Für Mervi aber zum Glück fürs Oberteil genau ausreichend und so nochmal besonders in Szene gesetzt!


Der graue Sweat ist ziemlich dick und kuschelig. Derzeit aufgrund der Temperaturen wenig im Einsatz (unser Passivhaus ist bei der derzeitigen Wetterlage - viel Sonne - gerade immer sehr kuschelig warm und wir sind eher im Sommeroutfit anzutreffen ;-). 


Habt ihr auch einiges genäht aus dem Näähglück-Adventskalender? Wenn ja - unbedingt bei Näähglück verlinken, es gibt tolle Preise zu gewinnen!!! 


Für heute wünsche ich euch ein friedvolles, besinnliches, gesegnetes Weihnachtsfest - mit vielen strahlenden Augen und offenen Herzen!

Alles Liebe!


Theresia


Schnitt wie derzeit alles, was bei mir in letzter Zeit am Nähtisch entstanden ist ;-) aus dem Näähglück Adventskalender - unbedingt reinschauen - die gratis Downloads bleiben offen!! Ich habe bei der Naht, wo die beiden Stoffe aufeinander treffen einen Gummi mitgenäht, damit er an dieser Stelle etwas enger wird.
Stoff Paapii Soulbirds gekauft bei Grinsestern, grauer Sweat von meinem Stofflager… (da verlier ich den Überblick, was woher ist… leider).
Verlinkt bei einer weihnachtlichen RUMS-Runde und Create in Austria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen