Donnerstag, 30. Juni 2016

Gut Ding braucht Weile

… ja, so ist es manchmal im Leben, oder? Heute möchte ich euch so ein "gut Ding" zeigen. Meine FrauJulie! Das Kleid ist schon letzten Sommer entstanden, hat mich auf unseren Österreich-Urlaub begleitet und ist auch heuer schon einige Male im Einsatz gewesen. 


Hier in den Blog hat es mein Kleid allerdings noch nicht geschafft - das wird jetzt endlich nachgeholt!


Der Stoff "Frida Quadrille" von Lillestoff hat es mir sofort angetan. Gesehen bei Sonja von stoffArt, befühlt und sofort als "Meins" abgestempelt. Dass daraus ein Kleid werden sollte, war auch bald klar und die Wahl fiel schließlich auf FrauJulie von Fritzi Schnittreif. 


Es hat so Spaß gemacht, den tollen Stoff zu verarbeiten und der Schnitt hat mir auch total zugesagt. Einzig mit dem Tunnel annähen habe ich schwer gekämpft - das weiß ich sogar heute noch, ein Jahr danach! Und ehrlich: ganz gerade ist er noch immer nicht ;-)


Nach wie vor ist es ein gern getragenes Stück bei mir im Schrank. Und Kleidungsstücke, die man in der 2. Saison genauso gern trägt wie in der ersten sind doch schon mal ein tolles Resultat beim Selbernähen.


Ich bin schon gespannt, wer sich heute noch so in der RUMS-Galerie tummelt. Ich werde auf alle Fälle noch durchschmökern, auch wenn ich nach einem langen Konferenztag schon ziemlich erledigt bin!

Habt einen feinen Donnerstag!


Theresia


Stoff: Frida Quadrille von Lillestoff, gekauft bei stoff.Art, Schnitt "FrauJulie" von schnittreif.

Verlinkt bei Create in Austria und RUMS



Dienstag, 28. Juni 2016

Sommerfeeling mit meinem 2. Kimono Tee

Ihr Lieben!

Ich hoffe, euch geht's gut und ihr genießt schönes Wetter. So ganz für Sommer kann es sich ja leider noch nicht entscheiden. Ich habe derzeit allerdings kein Problem damit - es passt und nachdem ich seit gestern ohnehin die meiste Zeit auf der Couch verbringe, stört mich das hin und her, Sonne aus, Sonne an noch viel weniger.


Mein Magen muckt derzeit leider wieder etwas und diesmal komme ich um eine Gastroskopie nicht drumrum… Mittlerweile habe ich auch schon einen Termin auf den ich nun 1,5 Monate hinzittern darf. Einerseits habe ich natürlich die Hoffnung, dass das ganze dann ein Ende hat, aber so ganz lustig ist nun mal so eine Untersuchung auch nicht. 


Aber: gut, es hilft jetzt nichts. Derzeit ist wieder schonen und aufpassen beim Essen angesagt. Diese Woche stehen noch zwei Konferenzen am Plan und der Vortragsabend vom Junior. Ich kann euch gar nicht sagen, wenn in zwei Wochen dann absolut NICHTS im Kalender steht - wie toll sich das jetzt schon anfühlt! 


Heute zeige ich euch noch mein zweites Kimono Tee. Der Schnitt hat absolutes Suchtpotenzial und die Shirts sitzen super wie ich finde. Dürfen also noch mehr einziehen davon. Diesmal habe ich mit weißem Jersey Bündchenabschlüsse gemacht und unten einfach einen offenen, weißen Jerseystreifen angenäht. Das rollt sich jetzt toll nach oben! Es müssen ja nicht alle Kimono Tees gleich aussehen!


Die Fotos hat übrigens unser Großer bei unserem Wochenendausflug in den Tiergarten Schmiding von mir gemacht! Auch wenn es gut warm war, es war ein netter Spaziergang und wir haben doch die meisten Tiere gesehen! Absolutes Highlight war auf jeden Fall für die Jungs die Giraffenfütterung, wo sie eifrig mitgeholfen haben!


Wünsche euch noch einen schönen Abend! Liebe Grüße von der Couch!

Theresia


Stoff: Surprise - Sweet Apple von jolijou für Swafing gekauft bei Grinsestern, weißer Jersey vom Vorratslager
Schnitt: Kimono Tee von Maria Denmark


Mittwoch, 22. Juni 2016

Easy summer Nr. 2

Hallihallo!

Na, jetzt tut sich was :D Ich genieße gerade eine kleine Mittagspause - vormittags war ich fleißig im Garten und jetzt sitzt der Große neben mir mit seiner Hausübung und ich habe noch eine halbe Stunde, bevor Wusel zum Abholen ist und der Nachmittagstrubel losgeht.


Heute wird geplanscht!!! ENDLICH ist die Sonne hervorgekommen. Vormittags war es noch eher bewölkt… aber jetzt.


Deswegen habe ich gerade richtig Lust und Laune euch mein Easy Summer Kleid Nr. 2 zu zeigen. Dazu habe ich ein Lieblingsstöffchen angeschnitten. Ich bin großer Fan von den Raxn-Stoffen und es hat mich wirklich Überwindung gekostet, reinzuschneiden.


Aber es hat sich gelohnt. Ich trage das Kleid so gern. Und eigentlich stapeln sich noch jede Menge Raxn-Stoffe im Schrank! :D

Habt einen feinen Mittwoch und genießt die Sonne!!!!! 

Alles alles Liebe


Theresia


HardFacts: Stoff "Tresblüten" apricot von Raxn für Alles für Selbermacher, Schnitt: Easy Summer von Näähglück (in Ö bei Alles für Selbermacher zu kaufen), Petrolfarbener Jersey daheim gefunden ;-)

Verlinkt bei MeMadeMittwoch, Create in Austria und after work sewing

Dienstag, 21. Juni 2016

Selbstgemachte Abschminkpads

Guten Abend!!!

Diesmal zeig ich euch was kleines, feines, dass dafür täglich im Gebrauch ist und ich finde die Dinger absolut genial. 


Mir sind vor einigen Wochen meine Abschminkpads ausgegangen. Und wie das Leben so spielt, habe ich sie jedesmal beim Einkaufen vergessen. Irgendwann war dann der Frust so groß, dass ich mich zur Overlock gesetzt habe und los gings.


Mir fiel ein gewaschenes, aber noch unbenütztes Ringana-Handtuch in die Hände. Ich mag die Idee dieser wiederverwendbaren Verpackung von Ringana und es sieht schön aus, die Glasfläschchen in den naturfarbenen Handtüchern eingewickelt zu bekommen - aber in meinem Männerhaushalt ist der Bedarf an kleinen Handtüchern gleich null. Die sehen sie nämlich nicht mal.


Deswegen: ideal, oder? Die kleinen Frotteetücher vom Rand befreit und in 6 Teile geschnitten, Jerseyreste links auf links drauf und einmal rundumgelockt. Fäden vernäht und fertig.

Ich mag die Pads total. Erstens sind sie von der Größe für mich ideal, ich lass sie nach Gebrauch trocknen und werf sie zur 60 Grad Wäsche dazu. Bis jetzt sind alle Flecken die Öl oder Schminke darauf hinterlassen haben, problemlos rausgegangen und unser Mülleimer freut sich.... Immerhin wandern nun nicht mehr täglich einige Pads hinein....


Im Internet findet man ganz viele Tutorials und DIY-Beiträge dazu… Ich habe sie gerade erst entdeckt, also, jetzt neben dem Schreiben des Beitrages. 😏 Vorher wäre ich nicht auf die Idee gekommen, sowas zu suchen. Aber man findet online ganz schöne, bunte, runde,... Meine sind.. Nunja...einfach. Aber sie erfüllen ihren Zweck und ich bin happy damit. Vielleicht werden die nächsten dann etwas einfallsreicher. Oder vielleicht auch nicht....auf jeden Fall toll zum verwerten von Stoffresten und alten oder ungebrauchten Handtüchern. 

Nachdem meine soviel in Einsatz sind werden bald wieder welche genäht!


Alles liebe und habt einen feinen Abend!

Theresia


HardFacts: Frotteehandtuch und Jerseyreste aus der Restekiste. 

Samstag, 18. Juni 2016

Fußballfieber Nr. 2

Okay. Der Start der Österreicher in die EM war ja nun nicht so berauschend (mein Sohn kam schwerstes enttäuscht vom Public Viewing heim und musste erstmal getröstet werden). Aber heute geht's weiter. 


Wusel ist deswegen schon ganzen Tag in entsprechender Kleidung unterwegs. Ihm ist zwar die EM ziemlich egal, aber Fußball an sich hat auch für ihn eine Faszination. Gestern haben wir dem Großen zugeschaut beim Spiel - das macht ihm schon Spaß, zumindest eine zeitlang. Die ganze Spieldauer bei der U10 von 2 mal 25 Minuten schafft er nicht. 


Dazu ist sein Bewegungsdrang viel zu groß und am liebsten würde er wohl selbst am Spielfeld mit dabei sein. 


Heute wird auf jeden Fall Fußball geschaut, abends. Wie lange lassen wir wohl noch offen - denn vorher sind wir noch bei der Judo-Bundesliga. Darauf freut sich der Große schon SEHR. Und ich muss zugeben: ich mich auch. Letztes Mal war das wirklich sehr beeindruckend, tolle Stimmung in der Halle und einen Sieg gabs auch noch ;-). 


Wir haben heute also noch einen sportlichen Tag vor uns - aber vorher, also bis jetzt, haben wir das tolle Wetter im Garten genossen!


Ich hoffe, ihr hattet bis jetzt einen feinen Tag, habt euch die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und Eis bis zum Platzen gegessen… morgen soll ja schon wieder Regen kommen….

Theresia


Hard Facts: Hose "Trick" aus Ottobre 3/2016, Shirt "Be Positive" aus Ottobre 3/2015 (der Look hat was besonderes: vorne normale, hinten Raglan-Ärmel). Stoffe gekauft bei der lieben Sonja bei stoffArt - ich arbeite gerade am Abbau meines RIESEN-Jeansjersey-Vorrats (Jeansjersey, Fußballer von Hamburger Liebe und schwarzer Unijersey von Lillestoff), Kappe "Kalotte" von Elfriede und Fridolin, Rennautostoff aus den tiefen meines Vorrates

TIPP: Und für alle mehr oder weniger fußballbegeisterten Damen (und auch Herren): in der Facebookgruppe "Fußball für Damen" gibt's alles wichtige zu jedem Spiel nachzulesen - also alles, was "Frau" so wissen muss - herrlich ehrlich und auf das wesentlich von 90 Minuten konzentriert! Have fun - ich liebe die Posts von Susanne!!

Mittwoch, 15. Juni 2016

Easy Summer - summer easy?

Ihr Lieben!

Wer hat meine Energie geklaut? Und noch viel wichtiger: wo ist der Sommer???? Dieses ständige warm-heiß-kalt-regnerisch-windig macht mich und meine Laune fertig. Wirklich. Entweder so - oder so. Aber dieses teilweise minütliche hin und her - das kann ich so gar nicht leiden. 


Zu diesem sich-nicht-entscheiden-könnens des Wetters kommen seit gestern drei kleine Wunden (Warzenentferung) hinzu, die meine Laune trüben und eine schon etwas längere, angespannte Situation mit einer Bekannten, welche meine Gedanken zum Kreisen bringt. Kennt ihr das: diese inneren Monologe, die man dann mit sich führt? Dieses "Ha, nächstes Mal sag ich es ihr!" und dann geht's schon wieder los: wie wunderbar schlagfertig und einfach man sich in solchen Monologen alles von der Seele spricht.


Tatsächlich sieht es dann anders aus: aus diesen Monologen wird - zumindest bei mir - nie ein Dialog: meist ist das nächste Gespräch inhaltlich ganz anders gelagert, man kommt gar nicht so weit, um über persönliche Befindlichkeiten zu sprechen oder das Gespräch ist nach der ausführlichen Schilderung der  Befindlichkeiten des Gegenübers erschöpft. Das Gespräch, die Befindlichkeiten und man selber, also nimmt man seinen eigenen Kram wieder mit nach Hause, unausgesprochen, im inneren dahingrummelnd. 


Schlussendlich dann immer wieder die Erkenntnis: man ist dem anderen, genau genommen, egal. Völlig. Mmmh. Und schon läuft er wieder los, dieser innere Monolog mit meinem tiefsten, eignen ich und mir selber. Bah. Ich hoffe, irgendwann verpasse ich mal NICHT diese Ausfahrt aus diesem immerkehrenden Kreisverkehr des monologisierens. Derzeit hafte ich noch darin. Aber vielleicht gilt ja auch hier: Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung oder hier eben zur Verbesserung der Lage. 


Und was immer hilft: Sommer, Sonne, Auszeit! Und wenn schon das Wetter eher meine miestrübige Laune zu unterstützen sucht, meine Nähmaschine kämpft tapfer dagegen an - und sie bekam in den letzten Wochen tolle Unterstützung. Sophie von Näähglück hat nämlich wieder einen neuen Schnitt gebastelt und so sind drei feine, neue Sommerteilchen in meinen Kleiderschrank eingezogen. Heute gibt's Nummer eins zu sehen: mein grünes Tante Ema Kleid. Ganz einfach gehalten - ohne Ärmel, geteilt und bei der Teilung habe ich eine weiße Fakepaspel (etwas breiter zugeschnitten) mit eingenäht. 

Ich wünsche euch einen sonnigen, sommerlichen, feinen Mittwoch (bei mir trommelt der Regen in einem undurchsichtigem Grau versteckt ans Fenster - aber heute stört es mich gerade gar nicht, passt so. Und mit Tee und Couch lässt es sich gerade gut aushalten!) 

Theresia


HardFacts: Schnitt - ganz neu - und nun auch bei Alles für Selbermacher aus Österreich problemlos zu beziehen: "Easy Summer" von Näähglück, Stoff "Kreismagie" von Tante Ema gekauft bei stoffparties.at (die es leider nicht mehr gibt), zu finden diesmal bei Create in Austria, MeMadeMittwoch und after-work-sewing.


Mittwoch, 8. Juni 2016

Mein erstes Kimono Tee...

All ihr Lieben!

Was für ein Wochenende liegt hinter mir. Ich kann all die Eindrücke von "Alles näht" noch immer kaum in Worte fassen... Es war einfach genial: ich durfte viele, viele nette Mädels kennen lernen (und einen ganz bezaubernden kleinen Jungen ;-), die alle das nähen vereint. Völlig unterschiedliche Persönlichkeiten mit viel Charme, Witz, Freude und großem Herzen.


Als Tanja von mini.midi.mami und ich uns entschlossen, diese Reise auf uns zu nehmen, war klar: es ist im Prinzip egal wie die Veranstaltung ist und wird, wir machen uns ein nettes Wochenende. Das war es dann auch - danke, du Herz! Ich freu mich schon auf unseren nächsten Trip!

mit der lieben Tanja von mini.midi.mami

Aber meine Erwartungen wurden übertroffen, auf eine irre und kaum vorstellbare Art und Weise. Da sind auf einmal Tischnachbarinnen, die einfach unübertrefflich sind.... Man lernt Bloggerinnen im echten Leben kennen, die sich als wahre Herzensmenschen herausstellen und dann trifft man vor der Halle noch so den einen oder anderen, den man auf Facebook folgt, aber dass dann Gespräche entstehen über Gott und die Welt, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen und man Tage später noch an so manchem Wort hängt....  Unfassbar, oder?


DANKE ihr Lieben - stellvertretend seien hier Kathi von himmelgrau, Andrea von liebedinge und Sonia von handgefertigt.sonia genannt - ohne euch wäre das Wochenende nicht zu dem geworden, was es war. Und danke natürlich an die liebe Sara und Bernadette für die Organisation - ihr habt wirklich tolle Arbeit geleistet! Die Lokation (auf den Fotos sieht man ja etwas, wie toll es dort war), das Essen, die Versorgung, die Atmosphäre - es war wunderbar!

DANKE liebe (Stoff-)Prinzessin Sara! Hope see you soon again!!!

So war mein Wochenende, kurz unfassbar. Das hallt nach, wohl noch länger und gleichzeitig freu ich mich auf das nächste Event. Das dauert zwar noch etwas, aber das Ticket zur haend meid ist gebucht. Oh yeah!


Am Wochenende haben wir auch ein bisschen Zeit genutzt zum Fotografieren. Und: ich steh daheim lieber vorm Stativ und hample rum. Das war so gar nicht meins. Wir hatten aber viel spaß. Und das ist doch schlussendlich das wichtigste. Danke Kathi für das Fotografieren - mit fremder Kamera und nicht fotogenem Menschen davor :D 


Herzlichen Dank all ihr Lieben, die ich am Wochenende kennenlernen durfte! Es war einfach toll mit jeder von euch! 

Und ihr habt doch sicherlich schon die Fotos von der Fotobox entdeckt?? Ich glaub, da muss ich mir für einen meiner nächsten Beitrage noch ein paar "klauen"! 

Habt einen feinen Abend, lasst es euch gutgehen - Füße hoch!

Theresia


Schnitt dürfte ja allseits bekannt sein: Kimono Tee (der hat lange am Computer auf seinen Einsatz warten dürfen… ich muss mich dringend dahinter hängen… da ruht noch so viel mehr…), Stoff zu Beginn meiner Stoff-Nähsucht bei einer Geschäftsauflösung gekauft und gut abgelagert. 
Fotografin: Kathi von himmelgrau


Mittwoch, 1. Juni 2016

Vorschulschluss-Wahnsinn

Guten Morgen!

Die Zeit zerrinnt mir gerade förmlich in den Fingern. Heute ist schon der 1. Juni - heißt: das Schuljahr neigt sich langsam, aber bestimmt, dem Ende zu und: viele zusätzliche Termine füllen gerade unseren Terminkalender zum Bersten. Elternabende, Schulveranstaltungen, Zeugnisgespräche, Elterngespräche, Schlussgottesdienste vorbereiten…. 


ABER: dieser ganze Trubel ist auch positiv zu sehen: alle möchten natürlich auch herzeigen, was sie im letzten Jahr so geschafft und gemacht haben. Die Vernissage gestern in der VS meines Sohnes zum Thema Zivilcourage war ein zusätzlicher Termin - kein Thema - an einem Tag, der bis obenhin randvoll gefüllt war. Aber: es war beeindruckend und schön zu sehen, wie sich Volksschulkinder kreativ und musikalisch mit dem Thema auseinandergesetzt haben und wie stolz sie die Ergebnisse des Workshops präsentiert haben - und die waren wirklich hervorragend! Das Mamaherz war und ist begeistert und mein Lehrerinnenherz auch!


Es tut gut, zu wissen, wie "aufgehoben" mein Sohn in der Schule ist, wie bemüht die Lehrerinnen sind und wieviel Einsatz und Vorbereitung von Seiten aller beteiligten Personen darin steckt, das kein zusätzlicher Termin gescheut wird und das lebensrelevanten Themen erkannt werden und altersgemäß mit den Kindern erarbeitet werden. 

Derzeit treibt mich auch innerlich viel um - nicht nur äußerlich die Termine. Immer wieder seh ich mir vor Augen geführt, wie gut es mir doch geht, wie glücklich und zufrieden ich mit meinem Leben und meiner Familie sein kann; meine Kinder, die gesund, neugierig und offen die Welt für sich entdecken, sportlich und gesellig sind, Schule und Krabbelstube gern besuchen, dort gut aufgehoben sind; ich einen Job habe, der mir Freude bereitet, Freunde, die für mich da sind und Hobbys, die mein Leben ausfüllen und bereichern. Und natürlich, dass ich meinen Mann habe: der da ist für mich und unsere zwei Jungs!


Und gleichzeitig fällt es oft so schwer, dafür dankbar zu sein, weil oft wirklich Kleinigkeiten das ganze aus dem Lot bringen, Nerven zum reißen angespannt sind und es nicht viel braucht, bis alles zuviel wird. 
In diesem Hin und Her, Auf und Ab finde ich mich gerade sehr intensiv: zwischen himmelhoch jauchzend und völlig erledigt, zwischen Stolz und Begeisterung und gleichzeitig Überforderung und manchmal auch dem Gefühl: "was bringt das schon?" 


Eigentlich wollte ich euch heute "nur" Wusels neue Hose zeigen, ein Blogpost, der schon einige Tage hier wartet, um geschrieben zu werden. Jedes Mal fehlte Energie, Zeit oder Worte. Nachdem ich nicht weiß, wie lange dieser wirre-irre kopflose auf-und-ab-Gefühlszustand noch anhält, gibt's eben heute diesen Post! Aus dem ganze normalen Leben, das nicht immer gerade aus läuft, sondern bei uns gerade sehr turbulent über Stock und Stein, auf und ab. Aber das ist auch gut so! Nach einer intensiven Zeit rund um das Ende des Schuljahres folgen die Ferien, und dann, ja spätestens dann ticken die Uhren anders. Und das ist auch gut so!


Die Fotos machen hoffentlich etwas Sommerstimmung! Nach ein paar sommerlich warmen Tage präsentiert sich das Wetter in allen Grauschattierungen, die es so zu bieten hat und so hatte ich heute mal wieder auch so richtig Lust zum Bügeln und jetzt - ja jetzt, werd ich mir den Tag bunt nähen! Ich freu mich!

Alles Liebe euch!!

Theresia


HardFacts: Die Hose ist aus dem wirklich tollen, grünen Jeansjersey von Lillestoff, gekauft bei Grinsestern! Den habe ich bis auf das letzte Fitzelchen vernäht!!! Schnitttechnisch habe ich mich wieder mal in ottobrisch versucht und die Hose "Trick" aus der 3/2016 genäht. Absolut zu empfehlen, mittlerweile habe ich schon drei genäht - zwei davon für meinen Neffen, weil sie einfach genial aussieht. 
Ja und verlinkt ist der heutige Blogpost bei Create in Austria, Made4Boys und Kiddikram.