Mittwoch, 15. Juni 2016

Easy Summer - summer easy?

Ihr Lieben!

Wer hat meine Energie geklaut? Und noch viel wichtiger: wo ist der Sommer???? Dieses ständige warm-heiß-kalt-regnerisch-windig macht mich und meine Laune fertig. Wirklich. Entweder so - oder so. Aber dieses teilweise minütliche hin und her - das kann ich so gar nicht leiden. 


Zu diesem sich-nicht-entscheiden-könnens des Wetters kommen seit gestern drei kleine Wunden (Warzenentferung) hinzu, die meine Laune trüben und eine schon etwas längere, angespannte Situation mit einer Bekannten, welche meine Gedanken zum Kreisen bringt. Kennt ihr das: diese inneren Monologe, die man dann mit sich führt? Dieses "Ha, nächstes Mal sag ich es ihr!" und dann geht's schon wieder los: wie wunderbar schlagfertig und einfach man sich in solchen Monologen alles von der Seele spricht.


Tatsächlich sieht es dann anders aus: aus diesen Monologen wird - zumindest bei mir - nie ein Dialog: meist ist das nächste Gespräch inhaltlich ganz anders gelagert, man kommt gar nicht so weit, um über persönliche Befindlichkeiten zu sprechen oder das Gespräch ist nach der ausführlichen Schilderung der  Befindlichkeiten des Gegenübers erschöpft. Das Gespräch, die Befindlichkeiten und man selber, also nimmt man seinen eigenen Kram wieder mit nach Hause, unausgesprochen, im inneren dahingrummelnd. 


Schlussendlich dann immer wieder die Erkenntnis: man ist dem anderen, genau genommen, egal. Völlig. Mmmh. Und schon läuft er wieder los, dieser innere Monolog mit meinem tiefsten, eignen ich und mir selber. Bah. Ich hoffe, irgendwann verpasse ich mal NICHT diese Ausfahrt aus diesem immerkehrenden Kreisverkehr des monologisierens. Derzeit hafte ich noch darin. Aber vielleicht gilt ja auch hier: Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung oder hier eben zur Verbesserung der Lage. 


Und was immer hilft: Sommer, Sonne, Auszeit! Und wenn schon das Wetter eher meine miestrübige Laune zu unterstützen sucht, meine Nähmaschine kämpft tapfer dagegen an - und sie bekam in den letzten Wochen tolle Unterstützung. Sophie von Näähglück hat nämlich wieder einen neuen Schnitt gebastelt und so sind drei feine, neue Sommerteilchen in meinen Kleiderschrank eingezogen. Heute gibt's Nummer eins zu sehen: mein grünes Tante Ema Kleid. Ganz einfach gehalten - ohne Ärmel, geteilt und bei der Teilung habe ich eine weiße Fakepaspel (etwas breiter zugeschnitten) mit eingenäht. 

Ich wünsche euch einen sonnigen, sommerlichen, feinen Mittwoch (bei mir trommelt der Regen in einem undurchsichtigem Grau versteckt ans Fenster - aber heute stört es mich gerade gar nicht, passt so. Und mit Tee und Couch lässt es sich gerade gut aushalten!) 

Theresia


HardFacts: Schnitt - ganz neu - und nun auch bei Alles für Selbermacher aus Österreich problemlos zu beziehen: "Easy Summer" von Näähglück, Stoff "Kreismagie" von Tante Ema gekauft bei stoffparties.at (die es leider nicht mehr gibt), zu finden diesmal bei Create in Austria, MeMadeMittwoch und after-work-sewing.


Kommentare:

  1. Ich versteh dich!! *drückdich*

    Und zum Kleid: wow, zu grün hätt ich für mich ja nie gegriffen. Aber an dir schaut es sooo sommerlich frisch aus - herrlich!
    Hoffentlich entlockst du dem Himmel ein paar Sonnenstrahlen - allein schon für dein Gemüt!
    Alles Liebe, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Dein schönes Kleid macht richtig Lust auf Sommersonne. Ich hoffe, sie lässt sich auch hier bald wieder für längere Zeit blicken.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Kleid.
    Und ja, die Monologe danach kenn ich auch, das kann schon ganz schön nervig sein. Und auch dass man es ganz oft schafft, dass dann umzusetzen.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja gar nicht fein, was zur Zeit alles an deiner Laune knabbert, sieht man dem Kleid aber gar nicht an! ;) Im Gegenteil... sehr hübsch!

    Glg und Kopf hoch, es wird sicher bald besser!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Deine Nähmaschine hat erfolgreich gegen das Wetter angekämpft. So ein schönes Kleid! Vor allem die weißen Einfassungen und die Absetzung in der Taille geben dem Kleid den letzten Pfiff. Sehr schön. Der Sommer kann kommen.

    AntwortenLöschen