Montag, 25. Juli 2016

Ferienzeit - Faultiermodus oder so..

Schönen guten Abend!

Obwohl die Uhren in den Ferien anders ticken…. die Zeit vergeht schon wieder viel zu schnell. Wusel hat seine letzte Krabbelstubenwoche, dann heißt es am Donnerstag Abschied nehmen. *heul* 


Ich habe keine Ahnung, wie ich das dem Kleinen beibringe. Für ihn ist das Wochenende mit drei freien Tagen schon immer zu lange und am Sonntag will er immer schon in die Krabbelstube. Und jetzt ist er dann bis Ende September daheim! Zu Hilfe ;-) Der Große war ja eine Woche weg und ist jetzt auch schon wieder on Tour. Am Wochenende hat er etwas Zeit daheim verbracht. Die beiden haben gestritten bis zum Abwinken, im nächsten Moment hat sich der Kleine zum großen Bruder gekuschelt, ihn ganz lieb gestreichelt und gemeint: "I hob di vermisst!" Hach. 


Ich nutze die freien Vormittage ohne den kleinen Wirbelwind zum Putzen, Aufräumen und Organisieren. Heute habe ich einerseits unseren begehbaren Schrank mal wieder ordentlich ausgemistet und 2 Säcke voll dürfen zur Altkleidersammlung ziehen. Andererseits habe ich es endlich geschafft meine Schultasche und Schulsachen zu verräumen, auszusortieren und gleichzeitig vorauszuplanen. Deswegen liegen hier neben mir schon die Unterrichtsbücher für kommenden Herbst und ich beginne mit dem Planen, Arbeitsblätter erstellen, Lehrstoffverteilungen schreiben, etc. 


Passend zum Wetter laufen wir derzeit meistens eher spärlich bekleidet rum. Dieses schwüle, drückende, heiße Wetter, wha - kaum geht man zur Tür raus schwitzt man schon. Bäh. Auch Wusel geht's da nicht anders. Aber dem ist das egal. Er will raus und Rad fahren, Beeren essen, Unfug treiben, in die Sandkiste Wasser einlassen und rumspringen… Was kleine Jungs halt so gern machen ;-)


Heute wollte er während eines starken Gewitterregens unbedingt wieder Rad fahren. Mit Regenschirm. Dann wird er eh nicht nass. Ah ja. Wir haben dann so lange herumgeredet bis der Regen aus war und sind dann, mit Gummistiefeln, raus, Radfahren in den Wasserlatschen. Fein wars und gar nicht zu verstehen für den kleinen Mann, dass wir dann irgendwann wieder rein mussten - zum Baden und Schlafen gehen. 


Ich hoffe, euch geht's gut! Habt noch einen feinen Abend!

Theresia 


Schnitt habe ich mal wieder was neues ausprobiert - für die meisten wahrscheinlich alles andere als neu: Lieblingsbuxe von Fred von Soho, kurze Version. Die macht, finde ich, echt was her! Und der Stoff!!! Das war  eines meiner Mitbringsel (ich kann da wirklich von Mitbringsel reden - ganz ehrlich!!!) von der Kreativmesse in Wels: der Sommerjeansjersey "Luiaard" von Lillestoff, gekauft bei Kraftstoff

1 Kommentar:

  1. Jaja, der Unfug :)
    Zu dritt wäre da gleich nochmal mehr Potential, gell?
    Alles Liebe, Tanja

    AntwortenLöschen